„Die Valentino Lock Small“- Braucht man eine Designer-Handtasche um als Blogger wirklich Erfolg zu haben?

Hallo ihr Lieben,

heute wollte ich ein Thema ansprechen, welches mich schon lange beschäftigt und ihr findet bereits einen sehr interessanten Artikel bei der lieben Theresa von Stylemocca hier . Ich habe vor rund drei Jahren mit Instagram angefangen und viel Disziplin und Fleiß in meinen Account investiert und finde schon, ich kann auch stolz sein, auf meinen Erfolg…ja, man kann sich auch mal selbst loben…dies ist gesund und dies braucht ein Mensch auch. Mein Prinzip ist bis heute, dass ich meiner Community bezahlbare Mode zum Nachshoppen zeige und darauf achte, dass sich meine Follower meine Produkte auch leisten können. Klar ist immer mal das ein oder andere teurere Teil dabei, aber dennoch ist im Schnitt alles für den kleinen bis mittleren Geldbeutel. Im Laufe der Zeit merkte ich, wie andere Blogger schnell wuchsen und ihr Geld in Designer-Teile investierten. Aus einer Chloé wurden schnell drei Gucci-Bags, eine Chanel und noch eine Valentino on top. Große Seiten liken und teilen diese besagten Blogger und erzeugen somit einen noch schnelleres Wachstum. Der Hype nach Designer-Handtaschen hat sich auf die gesamte Blogger-Szene ausgebreitet und jeder hechtet seiner Traum-Tasche hinterher und macht oft unmögliches möglich, nur um ja noch eines dieser It-Pieces abzustauben. Lange habe ich mich dagegen gesträubt, ich will nicht jedem Trend nachlaufen, anders sein und mich nicht in die Klon-Blogger-Truppe einreihen…doch geht dies überhaupt noch, hat man Chancen auf Erfolg ohne eine It-Bag. Ich habe viel beobachtet und hin und her überlegt und bin zu dem Fazit gekommen, dass man mehr „gesehen“ wird und Erfolg hat, wenn man Designer-Bags besitzt und auf seinen Kanälen präsentiert. Eine bittere Erkenntnis, die mich nun zu meinem ersten Kauf bewegte. Klar ich liebe meine neue Tasche und himmel sie schon seit Jahren an…aber hätte ich sie mir vielleicht noch nicht jetzt gekauft. Schaut euch mal große Fashion-Inspirations-Seiten an, überall sieht man nun Designer-Pieces, eine H&M Tasche wird dort nicht abgebildet…leider…aber so ist nun mal die knallharte Blogger-Realität. „Du bist was du trägst“, so sieht es momentan in der Szene aus. Ich habe z.B. vor ein paar Tagen das erste Bild meiner neuen Tasche veröffentlicht und dieses Bild hat deutlich mehr Page-Impressionen als meine anderen Bilder, ein weiteres Indiz dafür, welche Suchbegriffe ggf. auf Instagram eingegeben werden. Ich habe solange überlegt gespart und Monate gebraucht, um mich für ein Modell zu entscheiden, wo ich sage, für mich stellt dies die perfekte Tasche dar. Habt bitte keine Angst, ich werde nach wie vor bezahlbare Mode zeigen und dennoch immer versuchen meine Individualität zu bewahren, aber dieses Tasche ist mein Weihnachtsgeschenk an mich, meine Motivation weiterhin so hart zu arbeiten und mir einfach mal etwas „zu gönnen“. Dennoch beobachte ich die Szene mit großer Skepsis, denn kleinere Blogger, mit vielleicht kleinerem Budget haben kaum noch Chancen gesehen zu werden und gehen im Dschungel von Luxus, Konkurrenz-Druck und Missgunst unter. Wie steht ihr zu diesem Thema? Habt ihr ähnliche Entwicklungen beobachten können? Oder habt ihr euch vielleicht auch eine Designer-Bag aus Karriere-Gründen zugelegt? Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback und in diesem Sinne Ho Ho Ho ich wünsche euch schöne Weihnachten und viel kostbare Zeit mit euren Liebsten♥ eure Tatjana

 

Share on Facebook9Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email to someone

Tatjana

16 Comments

  1. Ohhhh dieses Thema finde ich total interessant. Ich habe seit ein paar Monaten eine Chanel Bag (durch Zufall) . Ich denke aber auch, dass man mehr Erfolg mit Designerteilen hat. Dennoch versuche ich meinem Prinzip mit bezahlbarer Mode treu zu bleiben und shoppe auch weiterhin bei H&M, Zara und Co.

    Ich wünsche dir schöne Weihnachten :-*
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

  2. Also erstmal: die Tasche ist natürlich wunderschön! Aber genau das, was du hier beschreibst habe ich selber auch schon beobachtet. Vor ein paar Monaten war Michael Kors noch das große Ding, aber wenn man jetzt keine Louis vuitton oder celine hat, ist man in der Mode Welt anscheinend nicht mehr gut genug. Bei Sneakern das gleiche – man sieht zu 90% yeezys oder Ultra boost, allem anderen wird kaum Beachtung geschenkt. Das ist ziemlich schade eigentlich; vor allem weil ja auch nicht jeder das Geld ausgeben kann oder will.

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • Hallo Stephi, du hast vollkommen Recht:-/ und diese Entwicklung macht es auch mir schwer mehr gesehen Bzw. geteilt zu werden, denn mit einer H&M oder Zara Tasche teilt dich niemand mehr :-(…lg und frohe Weihnachten:-) Tatjana

  3. Meine Liebe, erstmal danke für diesen ehrlichen Beitrag. Ich selbst (kleiner feed in instagram mit 3000 Followern) habe das leider auch schon beobachtet und finde das sehr schade. Denn obwohl ich ein abgeschlossenes Studium habe und vollzeit als Grafikdesignerin und nebenbei als freiberufliche Fotografin arbeite, könnte ich mir so eine Tasche momentan niemals leisten. In meiner Branche verdient man zum Großteil leider sehr schlecht und ich muss daher auf günstigere Alternativen zurück greifen. Im Prinzip stört es mich auch nicht so sehr, da ich der Meinung bin, dass günstig nicht gleich hässlich ist. Ich bin wirklich sehr sehr froh darüber dass es Bloggerinnen wie dich gibt, die erschwingliche Mode bloggen. Mich persönlich frustriert es immer sehr (übrigens auch in Magazinen) wenn ich mir von schönen Inspirationen nichts leisten kann. Schön dass du so ehrlich bist und auch sagst dass so eine Tasche für dich nicht zur Selbstverständlichkeit gehört und du dir damit mal etwas „besonderes“ gegönnt hast. Das tut dem „Normalverbraucher“ auch echt gut. Gerade auf Instagram habe ich sonst den Eindruck dass wirklich fast jedes Mädel sich das Geld locker aus dem Ärmel schüttelt ;). Ich mag deine ehrliche Art und wie offen du das eben ansprichst.
    Viele liebe Grüße aus Nürnberg ❤

    • Vielen Dank für dein so so liebes Kommi:-) freut mich sehr :-* und ja wenn ich nur meinen Hauptjob hätte, könnte ich mir so eine Tasche auch niemals leisten leider :-/ hab noch frohe Weihnachten:-* lg Tatjana

  4. Es ist wirklich toll, dass du dieses Thema ansprichst. Ich persönlich finde es immer schön wenn man einen Mittelweg findet und günstige Sachen mit teuren kombiniert. Leider habe auch ich mitbekommen das solche teuren Markenprodukte von mehr Leuten gemocht werden als wie in dein Beispiel genannt, eine h&m Tasche. Es ist doch viel besser etwas günstigeres zu kaufen, was nach viel mehr aussieht 🙂 Bestimmr kurbelt das bei dem ein oder anderen auch den Erfolg an und ich finde es auch total und Ordnung sich etwas teures zu kaufen, wofür man lange gespart hat, aber jede Woche eine neue Designerhandtasche find eich dann doch etwas zu viel. Deine Tasche ist übriegns wunderschön und ich finde es toll das du dir selbst damit eine Freude machst 🙂

    Frohe Weihnachten wünsche ich dir 🙂

    • Hallo Patty, vielen Dank dir :-* ja die Entwicklung macht mich zum Teil echt traurig, da der Druck steigt und man mit ebenfalls tollen Teilen mithalten will…ob auf Instagram, dem Blog, auf Events oder zB auf der kommenden Fashion Week…frohe Weihnachten dir 🙂 lg Tatjana

  5. Hallo Liebes!
    Das Thema ist sehr interessant und eine derartige Entwicklung habe ich selbst schon seit längerem festgestellt.
    Ich besitze auch eine Designer Handtasche, habe sie mir allerdings nicht aus Karrieregründen gekauft. Ich hatte schon immer einen Faible für Designer Taschen und habe damals schon mein mühsam erarbeitetes Geld vom Zeitung austragen gespart um es für Luxusartikel auszugeben.
    Ich finde es schade, dass du auf der einen Seite sagst, dass du diesen Trend, den du gerade beobachtest nicht wirklich vertreten kannst, da er auch unteranderem, außerhalb deiner Zielgruppe liegt, aber du dennoch auf den Zug aufspringst und dir eine teure Tasche kaufst nur um mehr Erfolg zu haben. Für mich ein kleines bisschen paradox. Allerdings denke ich, dass dies vielen Fashion Bloggern so geht. Blogger und Influencer sind auf die Zahlen angewiesen und da wird ebenfalls vieles probiert um weiter nach vorne zu kommen. Nur finde ich, dass man sich auf dem Weg zum Erfolg selbst treu bleiben sollte und nicht alles nachmachen muss, weil es gerade Trend ist und viele Klicks beschert.

    Ich wünsche dir trotzdem weiterhin ganz viel Erfolg in dem was du tust und auch ganz viel Spaß mit deiner Tasche – die ist echt wunderschön und auch noch auf meiner langen Wunschliste von Handtaschen 😛

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ♥

    Love, Janine
    http://www.florafallue.com

    • Hallo Janine, vielen Dank für dein Kommi und ja es klingt vielleicht paradox, aber genau das ist ja die Misere…auf der einen Seite will man so weiter machen wie bisher aus der anderen Seite aber ist man als Blogger auch auf das Teilen und die Impressionen angewiesen. Natürlich gefällt mir die Tasche auch total, sonst hätte ich mir diese nicht gekauft und so viel Geld investiert:-) der Preis hat auch mich aus den Latschen gehauen;-)…aber es ist momentan einfach so, dass man es ohne Designer-Hype-Teile einfach viel schwerer hat:-( lg und frohe Weihnachten Tatjana :-))

  6. Ich liebe diese Tasche:-), ich bin zwar keine Bloggerin…also nicht in deiner Lage, aber auch mir ist aufgefallen, dass die beliebtesten Seiten voll mit Designer-Teilen sind. Ich wünsche dir noch frohe Weihnachten:-* lg Anna

  7. Hallo Tatjana, erst jetzt habe ich mal Zeit, den Artikel zu lesen und ich kann das sehr gut verstehen. Ich bin keine Bloggerin, also habe ich keinen „Druck“ im Sinne, dass ich eine Tasche präsentieren muss/sollte/könnte, dennoch merke ich immer, dass der Anblick solcher Taschen auf diversen Blogs auch an mir nicht spurlos vorbei geht. Einerseits finde ich die Taschen atemberaubend, wunderschön und begehrenswert, aber ich finde es irgendwie beängstigend, dass man immer mehr so dermaßen teure Taschen sieht, dass einem der Atem stockt, als wäre es „normal“, dass ein 20jähriges Mädchen zwei Chanel Bags und eine Birkin spazieren trägt. Ist man skeptisch, dann kommt es gleich zu Neiddebatten und dergleichen, das ist irgendwie traurig. Man soll unbekannten Menschen, die man noch nie gesprochen hat, Dinge gönnen, die diese sich hart erarbeitet haben. Eigentlich kann man sich kaum ein Urteil erlauben, da viele von den Lesern wirklich keinen direkten Kontakt zur Person haben und daher auch nicht wirklich wissen können, was mit „hart arbeiten“ oder „ich habe mir mal was Gutes getan“ gemeint ist. Tut diese Person das ständig oder nur einmal und selbst wenn, es geht den Anderen eigentlich nichts an. Beim ersten Überlegen…
    Aber, was mir irgendwie Sorgen macht, ist, dass ich als Erwachsener natürlich den Kopf schütteln kann und mir sagen kann, ich arbeite zwar hart, aber dennoch KANN ich mir es nicht erlauben, mir eine Birkin Bag zu kaufen. Aber die Kinder, die damit aufwachsen müssen, immer wieder das neuste iPhone zu kaufen, das beste MacBook vor ihren Freunden zu präsentieren, die edelsten schicksten Klamotten zu tragen, für die Generation ist die Dimension des Geldes irgendwie sehr schwer zu erfassen. Eigentlich müssten also die Eltern schon gegensteuern und alles tun, damit die Kinder nicht den Sinn für die Realität verlieren, doch die Eltern haben nicht derart mit diesen Dingen zu tun gehabt und können sich nicht hineinversetzen bzw. wissen einfach nicht, was so problematisch sein soll, einen Pimkie Pulli zu tragen. Der Punkt ist dann, dass man halt doch sagen muss, dass es viele Menschen beeinflusst und die Erwachsenen können vielleicht noch damit umgehen, doch für die Jüngeren unter den Lesern wird eine Traumwelt erschaffen, die die Realität irgendwie arm und düster, ja irgendwie deprimierend aussehen lässt und es gibt Dinge, die sich einige niemals werden leisten können. Manche Menschen können damit nicht umgehen und es macht sie wütend, sie fühlen sich dann unverstanden, unfähig, minderwertig. Dann entstehen Hass-Tiraden usw. Das ist alles echt schade und ungesund.

    Die Valentino Tasche ist wunderschön! Bravo, für die tolle Wahl und ich hoffe, dass du sie immer lieben kannst. Ich finde nicht, dass es einen bitteren Beigeschmack haben sollte, sonst ist es wirklich schade um das schöne Stück! Genieße es, sie spazieren zu tragen 🙂 Alles Liebe

    • Hallo Nora,
      lieben Dank für ein tolles und ausführliches Kommentar:-) und ja zu hast Recht es fängt alles schon sehr früh an. Ich bin immer noch mega stolz und trage meine Tasche fast jeden Tag 🙂 hab noch einen schönen Abend lg Tatjana

  8. Toller Beitrag!!! Ich als Mann, habe hier auch eine ganz spezielle Sicht der Dinge. Es ist tatsächlich so, dass man auf vielen Instagram-Blogs immer dasselbe sieht. Teure Designertaschen, Bilder von einer Eiswaffel mit gefühlten 30 Kugeln Eis, Bilder von einem aufgeblasenen angebissenen Donut mit einer Bloggerin im Pool, Bilder mit einer Bloggerin voran und die Hand nach hinten gestreckt wo deren Freund hängt, etc…. das ist alles nicht mehr authentisch sondern nur gestellt. Ganz ehrlich eine Designertasche wertet ein Outfit auf, aber nur zum Teil. Beispielsweise, wenn eine Bloggerin mehrere richtig teure Handtaschen besitzt, aber der Rest der Outfits nur aus Deichmann, Zara, H&M und Daniel Wellington besteht, kann ich das nicht ernst nehmen. Wenn ich soviele teure Taschen besitze, wie auf vielen Blogs gezeigt, dann leg ich auch mehr wert auf die Accessoires und Kleidung. Also lasst Euch nicht neidisch oder verrückt machen, bleibt Euch treu und glaubt nicht alles was auf Instagram gepostet wird, denn das meiste ist dort schon lange nicht mehr authentisch. Wer viele teure Taschen besitzt und sich die auch selbst gekauft hat, trägt keine DW Uhr sondern auch hier was qualitatives…..glaubt mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.