„Pro und Contra Designer- Handtasche“- Warum es als Bloggerin in meinen Augen kaum noch ohne geht

Hallo ihr Lieben,

dieser Post ist eine Fortsetzung meines vor einiger Zeit sehr gefragten Posts mit dem Titel: „Die Valentino Lock Small“- Braucht man eine Designer-Handtasche um als Blogger wirklich Erfolg zu haben?“ zum Beitrag hier klicken . Mich beschäftigt dieses Thema noch immer sehr und ich wollte euch noch mal an ein paar neuen Gedanken von mir teilhaben lassen. Beim letzten Post war ich noch hin und hergerissen, ob man, um mehr Erfolg zu haben tatsächlich eine Designer-Bag braucht.

Die aktuelle Situation in der Bloggerszene:

Inzwischen war die Fashion Week in Berlin und es sind ein paar Wochen vergangen. Geändert hat sich nichts auf den Social Media Kanälen…im Gegenteil, man sieht eher immer mehr teure Chloé, Gucci, Fendi, Chanel und Valentino Bags. Fast wöchentlich präsentieren uns große Blogger ihre neusten Schätzchen…man kann es nicht mehr ignorieren und „klein“ reden, der Druck mitzuhalten wächst, Seiten reposten einen ohne It-Bag nur noch ganz ganz selten. Aber auch bei kleineren Bloggern werden Investments in Form von neuen Taschen getätigt und man nimmt dafür manchmal sogar in Kauf, sich ggf. sogar zu verschulden. Im Vergleich, früher bin ich mit H&M und Zara Bags fast täglich von Fashionseiten geteilt worden…heute kommt dies faktisch gar nicht mehr vor. Auf der Fashion Week war es normal, dass die meisten Kolleginnen jeden Tag ein bis zwei andere mindestens 1000 € Täschchen präsentierten. Ich glaube auch, dass wenn man das Geld hat, man auch höhere Ansprüche entwickelt. Die Qualität von Designer-Bags ist nicht mit der einer H&M Tasche zu vergleichen…was bei dem Preis auch selbstverständlich sein sollte. Auch ich bin immer noch total verliebt in meine rosa Valentino und will diese auch nicht mehr hergeben. Dennoch finde ich es immer noch schade, dass man in der Bloggerszene mit einer Michael Kors nicht im Ansatz so ernstgenommen wird, wie im Vergleich mit einer Chanel. Im Gegenteil, man wird sogar belächelt und als „Wannabe-Bloggerin“ gesehen.

Pro Designer-Handtasche:

  1. Sehr gut Qualität/Haltbarkeit…bei meiner Valentino merke ich z.B. wie hochwertig das Leder und die Nieten sind. Es entstehen nicht so schnell Kratzer und das Material verändert sich nicht oder das Gold läuft auch nicht an (klar, ob dies nach vielen Jahren passiert, kann ich nicht beurteilen)
  2. Minimaler Wertverlust/Teilweise Wertsteigerung…Kommt hier natürlich auf den Designer an…Chanel steigert ihren Wert, während eine Gucci im Wert eher leicht fällt. Achtet hier auf klassische Modelle, anstatt auf Trend-Bags.
  3. Weniger ist bekanntlich mehr…früher habe ich mir lieber 10 günstige Taschen gekauft, als eine teure. Aber hat man ein Lieblings-Stück will man es jeden Tag tragen und es ist für einen besonders. Man ist stolz drauf und freut sich jedes Mal diese zu tragen.
  4. Wird eventuell zum Erbstück… wenn ich mal eine Tochter habe, wird sie auf jeden Fall meine Valentino Bag erben und ich freue mich, meine Freude weitergeben zu können.
  5. Ein Outfit-Highlight, welches jeden Look aufwertet… eine Designer-Bag macht immer was her und lässt jeden Look hochwertig aussehen. So kombiniere ich z.B. wahnsinnig gerne meine Valentino zu günstiger Mainstream-Kleidung von H&M, Zara und Co.

Contra Designer-Handtasche:

  1. Schon eine größere Anschaffung… nicht jeder kann mal eben 1450€ bedenkenlos für eine Tasche ausgeben. Viele sparen über Jahre auf ihre erste Designer-Bag. Viele geben das Geld dann doch lieber für einen Urlaub, die Wohnung oder ein Auto aus.
  2. Die Angst vor Diebstahl…ist bei mir z.B. schon vorhanden und ich bilde mir auch ein, dass Profis genau um diesen Wert der Tasche wissen und man sein Schätzchen nie aus den Augen lassen sollte.
  3. Lieber sinnvoll investieren!? Da muss ich vor allem an die Worte meiner Eltern denken…“nun kauf dir doch lieber ein Auto, spare fürs Alter oder eine Eigentumswohnung…Klar für einen normalen Menschen ist eine solche Investition wirklich unverständlich.
  4. Nicht sehr alltagstauglich… zumindest dann nicht, wenn man einem normalen Job nachgeht. Ich kann als Sozialarbeiterin nicht mit einer Valentino aufkreuzen, wo meine Klienten zum Teil nicht mal ein Dach über dem Kopf haben:-/.
  5. Die Neider…ich bin so dankbar, dass meine Freunde mir alles von Herzen gönnen können. Aber ich habe euch bereits in einem älteren Post gestanden, dass sich auch schon Freunde von mir abgewendet haben und es nicht ertragen können, wenn jemand anderes sich tolle Dinge leisten kann.

Fazit:

Ich finde jeder sollte selbst wissen, ob er in eine Designer-Tasche investiert oder eben nicht. Ebenfalls finde ich, ein Look kann egal ob Marken-Tasche oder nicht toll aussehen:-). Dennoch wird es schwer einen wirklichen „großen“ Erfolg z.B. auf Instagram verbuchen zu können. Die Nachfrage nach Designer-Pieces ist einfach super hoch und die 1.Liga der Bloggerinnen lässt sich nun mal fast ausschließlich mit Designer-Bags ablichten. Klar kann man sagen, man schwimmt gegen den Strom, aber es ist ja nun nicht so, als sei unter den oben genannten Designer nicht auch echt wunderschöne Stücke dabei. Ich bin mittlerweile was Bags angeht auch absolut für Nachhaltigkeit und finde es schade, wenn 50 Taschen im Schrank versauern, anstatt ein Lieblings-Stück wirklich oft getragen wird. Dennoch finde ich es verschwenderisch, wenn man sich jede Woche oder alle zwei Wochen eine neue Designer-Handtasche kauft, denn man sollte eben auch noch an die Zukunft denken und in andere Dinge wie z.B. wirklich eine Eigentumswohnung investieren, denn seien wir mal alle ehrlich…wer weiß, wie lange der Hype um die Bloggerwelt anhält und von einer Chloé oder Prada kann man seine Miete im Endeffekt auch nicht bezahlen. Was sagt ihr zu diesem Thema? Bin super gespannt auf eure Meinungen♥ eure Tatjana

Share on Facebook0Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email to someone

Tatjana

33 Comments

  1. Hallo liebe Tatjana,
    ich finde deinen Blogpost sehr interessant, gut geschrieben! Genau das Thema, das mich (als „kleiner“ Blogger) momentan auch sehr beschäftigt.. Überall liest man Beiträge über die so genannten „No-Go’s“ wie Michael Kors Taschen etc. Ich bin der Meinung jeder sollte zum einen das tragen, das er sich leisten kann ohne Schulden oder ähnliches zu machen und zum anderen vor allem auch das was einem selbst gefällt. Ich trage selbst MK Taschen, Kleidung die nicht immer aus beliebten „Marken-Stores“ sind weil ich einfach das trage was mir gefällt, wohinter ich auch stehe. Traurig, dass man dafür heutzutage von der „High Class“ der Bloggerwelt verurteilt und belächelt wird. Ein Thema das wirklich mehr hinterfragt werden sollte..
    Liebe Grüße
    Michelle Liane

    • Hallo liebe Michelle, freut mich, dass dir mein Post gefällt:-) ich finde es auch toll, dass du trägst, was du willst und dir gefällt…dies zeigt, dass du ein gutes Selbstbewusstsein hast :-* lg Tatjana

  2. Ich finde es schade, dass man als normale Bloggerin durch so etwas unter geht. Wer nicht von Mami und Papi das nötige Kleingeld hat, kann da doch gar nicht in jungem Alter mithalten.

    Für mich ist so was die nächsten 5 Jahre auch nicht drin, da hab ich während dem Studium weit aus wichtigere Ausgaben. Dennoch ist es ein Traum, welchen ich mir in Zukunft erfüllen werde.

    • Hallo Mirii, ja es ist definitiv schade und so wird die Blogger-Welt auch in zwei „Klassen“ gespalten finde ich:-/ lg Tatjana

  3. Ein interessantes Thema. Obwohl ich keine Bloggerin bin und da auch nicht gut bewandert bin ist es mir auch aufgefallen, dass der Trend zu vielen und auch sehr teuren Handtaschen geht.
    Ich kann Leute verstehen, die sparen um sich so ein schönes Stück zu leisten, ich würde das auch machen. Momentan lässt meine Situation das aber nicht so ganz zu und ist eher was für die Zukunft. Wobei ich mich aber auch glücklich schätzen kann das ich neben zwei (eher wenig bekannten) Michael Kors-Taschen (selber gekauft) auch eine kleine LV-Tasche (das Modell gibt es heute glaube ich nicht mehr) und eine lederne Longchamp-Tasche geerbt habe.
    Ich überlege schon seit ein paar Jahren in welche teurere Designerbag ich mal investiere bzw. dafür spare. War es vor zwei Jahren die obligatorische Speedy bin ich mittlerweile mit einer Burberry am liebäugeln. Wer weiß, was es letztendlich wirklich wird, auf jeden Fall ein Allrounder/ Klassiker für jeden Tag. Denn das sehe ich so wie du: sie muss getragen werden können, auch im Alltag. Für das Geld wäre es mir zu schade sie nur 3 mal im Jahr zu tragen.
    Was ich irgendwie erschreckend finde, dass die Trägerinnen der Taschen gefühlt immer jünger werden. In dem Alter hatte ich keine Speedy im Schrank oder High End- Make up.
    Ich finde es irgendwie traurig das man nur noch mit teuren Dingen Erfolg hat, egal ob Taschen, Kleidung oder Interior. Letztendlich ist es doch immer dasselbe was man auf den Bildern sieht, immer die Boybag oder das gehypte Modell von Chloe oder Celine oder der Stuhlklassiker. Klar, alles schöne Taschen etc. die den Besitzer beglücken, da möchte ich über keinen urteilen wofür er sein Geld ausgibt. Nur das falsche Vorbild für die jungen Mädchen die davon ausgehen das man nur noch über diesen teuren Weg Erfolg haben kann. Und dank diesen ganzen Finanzierungsmöglichkeiten tappt man auch schnell in die Schuldenfalle und läuft Gefahr, den Überblick über seine Finanzen zu verlieren. Es gibt Blogger die auch schonmal sagen, das das ein oder andere Teil finanziert ist, jedoch frage ich mich dann bei dem ein oder anderen ob das denn wirklich denen gehört oder noch halb der Bank. Bei Autos oder größeren Alltagsgegenständen okay aber nicht bei solch absoluten Luxusprodukten die nicht gerade lebensnotwendig sind.
    Aber bevor ich mich hier noch ganz verquatsche mach ich hier mal einen Punkt 🙈 Ich mag deinen Blog sehr gerne und du hast mich von diesen Valentinos überzeugt, ich habe denen noch nie wirklich Beachtung geschenkt, aber sie gefällt mir sehr gut. Und dieses Modell passt absolut zu dir, wenn ich irgendwo kleine Pastellbags sehe muss ich irgendwie immer an dich denken und dabei kennen wir uns gar nicht persönlich 😄 Mach weiter so 👍🏻

    • Liebe Rebecca, freue mich sehr über deinen Kommentar und du dir auch deine differenzierten Gedanken zu diesem Thema gemacht hast:-) ja man sieht viel ähnliches und ich finde es erschreckend, wie sich zum Teil einige Menschen verschulden, nur um mithalten zu können:-(…hahaha und ja, bei Pastell-Bags werde ich nun echt sehr gerne schwach;-) hab noch einen schönen Abend lg Tatjana

  4. Ich finde es sich unfassbar schade! Man wird nur reposted wenn man eine teure Tasche trägt! Es ist doch strange das man nur noch danach bewertet wird.. ich habe zwar auch eine teure Tasche aber auch nur weil ich sie wirklich schön fand. Bereits seit Jahren wollte ich eine Louis Sac haben und habe sie mir auch gegönnt und liebe sie immer noch

  5. Liebe Tatjana,

    dein Beitrag gefällt mir sehr gut! Ich habe meinen Blog nun seit über einem Jahr und merke, dass „normalo“ Kleidung einfach unbeachtet bleibt. Ich bin zwar erst 17 Jahre alt, habe mein selbstverdientes ( sehr stolz drauf 😉 ) Geld schon einige Male in etwas teurere Accessoires investiert. Ich glaube, dass diese It-Bags vor allem deshalb Aufmerksamkeit ohne Ende bekommen, da viele junge Mädchen es als ihr Ziel sehen, irgendwann mit solch einer teuren Taschen strahlen zu dürfen. Deine Meinung teile ich vollkommen, jeder muss selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt. Ich liebe Mode und investiere gerne darin, andere eben nicht.

    Liebste Grüße
    Valentina

    • Hallo Valentina, du triffst den Nagel auf dem Kopf, es wird eine erstrebenswerte Traumwelt suggeriert, die neidisch macht, aber dennoch jeder haben will 🙂 hab einen schönen Abend. lg Tatjana

  6. Liebe Tatjana, das für eine komische Welt momentan :-/ich sehe momentan gefühlt auch nur noch Gucci, Chloé, Prada, Chanel oder Valentino….und es fiel mir auch schon auf, dass Michael Kors als „uncool“ angesehen wird und niemals ein „A-List Blogger“ damit rumlaufen würde …lg Anna

  7. Liebe Tatjana, ich finde Designer-Teile schön! Wenn man sich solche Sachen wirklich leisten kann, dann ist alles gut. Aber jetzt mal ehrlich… Wer kann sich eine Tasche für 1500€ leisten? Nicht jeder! Daher sind solche Bilder für mich einfach lächerlich und unrealistisch. Schade nur, dass die jungen Leute das nicht sehen oder besser gesagt nicht sehen/verstehen wollen…

    • Hallo Mihaela, ja da hast du Recht und ich denke der Mensch hat schon immer nach Reichtum gestrebt und möchte sich so zumindest ein wenig „toll“ fühlen…aber ein Normalo kann sich so eine Tasche definitiv nicht leisten:-) lg Tatjana

  8. Interessanter Artikel. Ich denke, dass man als gestandene Persönlichkeit über sowas drüber stehen sollte. Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob ich eine Zara oder eine Valentino Tasche trage. Wenn ich beide schön finde, dann trage ich sie, auch wenn ich dann nicht reposted oder belächelt werden sollte. Wenn die sich alle nicht so ernst nehmen würden, dann müssten sie sich auch nicht verschulden, nur um in den Kreisen der großen Blogger akzeptiert zu werden 🙂

  9. Hi Tatjana, Danke für deinen ehrlichen Post. Ich kann viele Gedankenwege darin nachvollziehen. Und auch bezüglich der Designer Taschen habe ich mich schon mal bei einem Blogpost von dir geäußert. Ich blogge seit einem Jahr im Plus Size Bereich und auch mit Labels die jetzt keine Designer Klamotten sind. Ich würde lügen, wenn ich mir das nicht auch Wünschen würde. Aber ich habs eben nicht. Mit meinem Gehalt habe ich nie auf teuere Designer Artikel gespart sondern mir eher einen Urlaub gegönnt. Und wenn ich dran denke, dass ich 1,4k für eine Tasche ausgeben müsste wenn ich um das Geld wegfliegen kann dann ist es für mich klar dass ich mich dafür entscheide. Mit mehr Geld verändern sich meiner Meinung nach auch die Prioritäten, denn dann ist es leichter möglich sich teureres zu gönnen. Und da ich es nicht kann erfreue ich mich an meinen Furla Bags, wo ich die Qualität auch super finde. Ich kaufe seit Jahren keine Zara od HM Taschen mehr da es sich hier meiner Meinung nach wirklich nicht rentiert, denn 5 solche ergeben schon 1 Furla wenn man zusammen rechnet. Und wenn dies bedeutet, dass ich damit nur eine Wannabe Bloggerin bleiben werde, nun ja dann ist es so und ich muss damit leben. Trotzdem werde mich meinen Stil beibehalten und weiterhin Post tätigen, die für mich und somit andere „Normalos“ leistbar sind.
    Alles Liebe aus Wien,
    Karolina

    https://kardiaserena.at

    • Hallo Karolina, vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Ich bin auch ein totaler Furla Fan und liebe diese kleinen Täschchen:-) ich freue mich, dass es noch mehr solche Blogger gibt wie mich, die eigentlich bezahlbare Mode zeigen wollen:-) lg Tatjana

  10. Hallo Liebes,
    ein super Thema – ich habe auch geplant, einen Artikel über meine kleine Sammlung zu schreiben. Ich habe ein Faible für Taschen, schon bevor ich gebloggt habe und seit ich arbeite und mein eigenes Geld verdiene, lege ich mir jeden Monat etwas zur Seite und kaufe mir einmal pro Jahr ein tolles Teil.
    Ich finde deine pro und contra Punkte super und vor Allem sehr ehrlich.
    Ich persönlich möchte auf meine Taschen nicht verzichten und klar, ist es vielleicht objektiv gesehen nicht die sinnvollste Investition. Aber wenn man arbeitet, sollte man sich auch etwas gönnen dürfen. Die einen gehen 3 mal die Woche außerhalb essen, andere kaufen sich einen riesen Flatscreen etc. bei mir sind es eben Taschen.
    Das mit den Neidern habe ich auch bemerkt. Letztens wurde mir sogar unterstellt, ich hätte Fakes, da ich mehrere habe. Was für ein Schmarrn! Ich finde man muss sich dafür nicht rechtfertigen. Jeder sollte sein Geld investieren, wie er will.
    Love,
    Tori | https://abouttori.com/

    • Hallo Tori, ne gute Idee, sich 1x mal im Jahr was größeres zu gönnen und darauf zu sparen. Finde ich eine echt gute Einstellung:-) ich spare auch gerade auf meine erste Chloé Bag. Ich muss auch mal beim Essen gehen sparen, aber meistens treffe ich mich mit meinen Freundinnen im Restaurant:-) lg Tatjana

  11. der Druck ist schon enorm groß und auf Insta sehe ich überall alle paar Tage bei einem Post neue Designerstücke. Wenn man es sich leisten kann, find e ich es okay, aber mich nerven auf Dauer nur solche Posts. Anfangs habe ich auch Designerstücke gekauft, aber es bringt mir nichts. Das bin nicht ich. Ich gehe lieber zu Zara, H&M und Co :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Hallo Melanie, ja ich gehe auch am liebsten zu H&M und Zara und kombiniere dann teuer mit günstig und biete so einen Mix an 🙂 lg Tatjana

  12. Liebe Tatjana,

    Die Pro und Cintra Liste finde ich super, denn aktuell bin ich wie gesagt auch am Überlegen, ob ich für eine Designer Tasche sparen soll. Bei mir ist da immer dieser Vernunft Gedanke mit meinem Sohn etc und ich das ganz große Geld verdiene ich ja auch nicht. Aber es stimmt schon. Designer Taschen sind wirklich eine tolle Investition und ich bin mir sicher, man hat lange eine Freude damit.
    Denke ich werde noch ein paar Jahre warten und dann zuschlagen 🙂

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    • Hallo Birte, so eine Tasche ist auf jeden Fall etwas besonderes für einen und man freut sich jeden Tag aufs neue diese zu tragen :-). Lg Tatjana

  13. Ich bin auch eher der Meinung lieber weniger als mehr. Ich hab vielleicht nur 5 Tasche, dafür hab ich für jede ewig gespart und sie mir lange überlegt und ausgesucht! Bevor ich mir 20 Tasche kaufe die ich dann mal in die Ecke werfe, kauf ich mir lieber ein schönes Designerteil und hab ewig was davon. Ich finde man geht mit den Taschen auch viel sorgfältiger um!

    Lieben Gruß
    Bea
    http://pinkcontour.blogspot.com

  14. Ich liebe Designertaschen und würde lügen, würde ich sagen, ich möchte keine haben. Aber das war schon immer so und nicht erst seitdem ich blogge.
    Es ist einfach sehr schade, dass so eine Tasche mittlerweile wie eine Eintrittskarte bewertet wird. Es erinnert mich etwas an die Zeit auf dem Schulhof, wo man nicht dazu gehören durfte, weil man eben nicht die eine besondere Jeans oder den einen tollen Pullover besaß.
    Für mich ist Bloggen ein Ausdruck meiner Kreativität und ich finde, wenn man solche Pieces aufdiktiert bekommt, geht viel davon verloren. Wir wollen doch eine Inspiration sein und sind wir mal ehrlich mit High-Fashion modisch zu sein, ist doch auch nur selten eine Kunst!
    xo, Rebecca
    http://pineapplesandpumps.com/

    • Hallo Rebecca,
      jetzt wo du es sagst hahaha stimmt Schulhof, schon damals mussten es eben die Marken-Sachen sein:-) und mit dem modisch hast du wohl auch recht…danke für deinen interessanten Kommi hab einen schönen Abend lg Tatjana

  15. Liebe Tatjana,
    ich spare immer ziemlich lange auf Handtaschen, sie sind zu teuer, als dass ich sie mir so zwischendurch leisten könnte. Wobei ich aber auch sagen muss, dass mir sehr oft Täschchen die nicht so teuer sind besser gefallen. Natürlich kaufe ich sie mir dann.
    Liebsten Gruß!
    Eva

  16. Liebe Tatjana,

    das hat du schön als pro und contra zusammengefasst.Ich finde, man sollte wieder aufeine schöne Reise versuchten müssen noch Schulden machen. Wobei ich generell der Meinung bin, dass man bei Konsumgüter grundsätzlich lieber sparen sollte. Wenn mal aber im Fashion Bereich lamhfrist Erfolg haben will, ist es leider so, dass eine Designer Tasche dazu gehört.

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.