„Die 100.000 Follower auf Instagram“- so habe ich es geschafft

Hallo ihr Lieben,

wohoooo wir sind 100.000 auf Instagram♥ ein persönlicher Meilenstein, was für andere banal klingen mag, ist für mich die Honorierung für 3,5 Jahre harte Arbeit. Ja ihr hört richtig, harte Arbeit, kontinuierlicher Content und immer wieder möglichst neue Ideen. Nur wenige kreative Pausen habe ich mir „gegönnt“ und mir immer Mühe gegeben, auf jeden einzelnen von euch einzugehen. Nachrichten beantworte ich alle zeitnah und persönlich und versuche euch stets einen echten und authentischen Einblick in mein Leben zu geben. Ich freue mich tierisch, wie viele meinen „100k Followern“-Countdown mit mir entgegen gefiebert haben, die täglichen lieben Nachrichten, die Unterstützung von Blogger-Kolleginnen…all das hat mich die letzten Tage sehr gerührt. An dieser Stelle noch mal ein riesen Dankeschön, an alle die mich unterstützt haben♥ Da ich ebenfalls täglich mit Fragen gelöchert werde, wie ich eigentlich so „groß“ geworden bin, wie man einen  stimmigen Feed bekommt, wie viel Geld man für eine Kooperation verlangen kann oder überhaupt seine erste Kooperation bekommt…habe ich im folgenden Text für euch alle zusammengefasst und quasi ein Interview mit mir selbst geführt;-). Weitere Fragen, Anmerkungen, Lob und Kritik wie immer in die Kommis oder per privater Nachricht an mich ♥ eure Tatjana

  • Wie hast du es geschafft, so viele Abonnenten auf Instagram zu bekommen?

Hier kann ich euch auf jeden Fall die Schlagwörter „Fleiß“ und „Kontinuität“ nennen. Viele versuchen auf Instagram Erfolg zu haben, aber nicht alle „schaffen“ es, geben auf oder erwarten nach einigen Wochen schon 10.000 Follower. OHNE Follower kaufen ist dies kaum möglich und es dauert eben seine Zeit, sich eine aktive Community aufzubauen. Viele von euch sind immer sehr ungeduldig. Ich kann verstehen, dass ihr es nicht abwarten könnt, aber bitte verliert nicht den Spaß an der Sache und entwickelt eine „Followergeilheit“. Das macht unsympathisch und ich glaube an Karma. Ich bin seit 3,5 Jahren dabei, auch ich kriege mal mehr mal weniger neue Follower hinzu…ist ganz normal und durchhalten ist hier angesagt. Setzt euch kleine Etappen-Ziele. Bei mir waren es damals 1000 Follower, dann 5000, dann 10.000 und so ging es steil auf die 50.000 zu und nun sind wir unglaubliche 100.000 wow <3. Postet regelmäßig, 1x im Monat reicht einfach nicht und in meinen Augen auch nicht 1x in der Woche…so kann man euch doch gar nicht im Kopf behalten. Meine Community erwartet auch regelmäßigen Content und Abwechslung. Wo wir schon beim nächsten Punkt sind, bitte postet nicht jeden Tag das gleiche Selfie…gäääähnnn…will einfach keiner sehen, außer ihr heißt Kylie Jenner;-). Ich fahre mit 1-2 Postings am Tag sehr gut und poste maximal 2 Bilder von einem Look. Auch da gilt, 5 Bilder im gleichen Look langweilen (bezieht sich auf die Fashion-Girls unter euch).

  • Sind meine Bilder gut genug?

Ästhetik liegt im Auge des Betrachters…oft bekomme ich von euch Nachrichten wie:“Sind meine Bilder gut genug?“. Jeder von uns hat seine Vorlieben, so mag ich z.B. am liebsten helle Bilder mit Pastellfarben. Ich lege viel Wert auf Bildqualität, tue mich schwer mit Handyfotos, was aber nicht heißt, dass ich diese nicht leiden mag. Aber ich finde Kamerabilder einfach schöner von der Qualität (geht schon los, dass beim Handybild alles scharf ist). Allerdings ist mir aufgefallen, dass lockere Bilder aus dem Leben oft viel besser ankommen…da aus dem Leben gegriffen und authentisch. Ich kenne auch Kolleginnen, die auf Instagram fast ausschließlich Handybilder posten. Ich habe 90 % Bilder von meiner Spiegelreflex in meinem Feed. Aber ich denke bei verwackelten, verpixelten und viel zu hellen oder dunklen Bilder sind wir uns fast alle einig…dies ist leider keine „gute“ Qualität. Achtung! Auch  Firmen für mögliche Kooperationen achten auf Qualität, mit eben genannten Bilder wird man es schwerer haben. Zu perfekt finde ich auch langweilig, es muss ja auch schon noch echtes Leben vorhanden sein;-), aber auch da gehen die Geschmäcker eben sehr auseinander.

  • Welche Inhalte kommen am besten an?

Hier kommt es natürlich darauf an, in welcher Sparte du dich befindest. Bist du im Food, Sport, Beauty oder doch eher Fashion-Bereich. Poste ich z.B. ein Essensbild wird dies in der Regel immer etwas weniger geklickt. Beauty kommt dagegen immer sehr gut an und ich kann dort auch die meisten Klicks in den Instastories verzeichnen. Dann solltest du dir einen Überblick darüber verschaffen, wie alt deine Follower sind, ob mehr männlich oder weiblich und woher diese kommen. Bei mir kommen z.B. die meisten Follower aus Deutschland, sind überwiegen Frauen und zwischen 18 und 34 Jahre alt (Hauptzielgruppe). Außerdem sollte man immer auf Werte und Normen achten ich z.B. würde niemals Pelz posten oder mich bei einer Beauty-Op zeigen…finde, ich habe da auch eine Verantwortung meinen jüngeren Followern gegenüber. Klar auch ich bin nicht perfekt, so habe ich z.B. mal bei „The Walking Dead“ gespoilert und hatte binnen 5 Minuten 50 Entfolger haha;-). Gut ankommen tun auch meistens Dinge, die gerade gehyped werden, ob es die neuen Reeboks sind oder eine Designerbag. Auch unseren tierischen Lieblinge sorgen immer für gute Laune, sowie sogenanntes „Pornfood“ (Waffeln, Eis und alles mit Früchten:-)).

  • Ich habe so viele Entfolger, was mache ich falsch?

Mit der Frage beschäftige ich mich auch regelmäßig und auch ich habe diese Phasen ab und zu, wo wir auf einen Schlag 100-150 Leute über Nacht entfolgen. Außerdem entfolgen immer einige Leute, wenn man ein Bild postet. Ein Faktor der dafür verantwortlich ist, dass Instagram regelmäßig sogenannte Spams aus euren Abonnenten-Listen löscht. Desweiteren folgen leider auch immer viele Leute, nur damit man ihnen zurück folgt…*Alter Hut*.

  • Wieso wachsen andere Mädels so schnell und bei mir tut sich nichts mehr?

Auch das ist eine Frage, die viele von uns momentan beschäftigt. Hier spielen so einige Faktoren mit rein. Nur um einige Beispiele zu nennen: Content, regelmäßiges Posten, von anderen Usern oder Firmen verlinkt werden, auf der allgemeinen Startseite angezeigt zu werden und die Sichtbarkeit im Feed deiner Follower. Klar spielt auch Sympathie eine Rolle, aber nur weil du nicht wächst bist du auf KEINEN Fall unsympathisch. Man darf die Lockerheit nicht verlieren, wird man verbissen, merkt es auch deine Community. Ob bei allen alles mit rechten Dingen zugeht und einige Mädels binnen eines Tages 2000 neue Follower bekommen, sei dann auch nochmal dahin gestellt. Auch Erwähnungen auf anderen Blogs und Magazinen können einen enormen Push bringen.

  • Wann sollte ich am besten posten?

Ich poste fast immer morgen gegen 08.00 Uhr und mache damit die besten Erfahrungen. Aber bei mir ist eh alles anders habe ich manchmal das Gefühl. Die meisten Mädels, die ich kenne posten am liebsten abends. Abends klappt bei mir nicht so gut und meine Follower sind unter der Woche aktiver als am Wochenende. Ich persönliche rate davon ab, in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 07:00 Uhr zu posten. Solltet ihr im Urlaub mit einer Zeitverschiebung sein, postet in den alten gewohnten Zeiten. Es stellt sich im Laufe der Jahre auch eine gewisse Routine ein und meine Community weiß, dass die eher in den Morgenstunden mit neuem Material in meinem Feed rechnen kann.

  • Kann man unterschiedliche Themen in seinem Feed mixen?

Aber klar doch, ich rate allerdings davon ab, zu viele Sparten „bedienen“ zu wollen. Sonst wird es schnell zu einem Kuddelmuddel und es ist keine klare Linie zu erkennen. Klare Linien geben Orientierung und lassen den Feed stimmiger wirken. Die Bildbearbeitung sollte z.B. immer ähnlich sein und man sollte sich auf 1-2 Themen „spezialisieren“, denn lieber 1-2 Themen mit Herzblut, als 3-4 Themen halbherzig. Aber Ausnahmen bestätigen wie immer die Regeln…sicherlich gibt es auch tolle Feeds, wo alles gezeigt wird.

  • Ist ein zusätzlicher Blog sinnvoll?

Hierbei solltest du dir vorab einige Fragen selbst beantworten: 1. Schreibst du gerne Texte 2. Hast du genug Zeit, um einen Blog zu pflegen 3. Hast du jemand für die Technik oder bist du in der Lage, dir alles selbst beizubringen 4. Bist du kreativ in der Themenfindung 5. Bist du in der Lage eine Zuverlässigkeit an den Tag zu legen 6. Hast du ein Alleinstellungsmerkmal (bei mir ist es meine Liebe zu Pastell) 7. Gibt es so einen Blog wie deinen schon (Name, Design und Grundidee).

Kannst du alle Fragen mit einem „Ja“ beantworten oder zumindest die meisten Fragen, wage den Schritt und du wirst merken, du hast noch viel mehr Möglichkeiten der Interaktion und es werden sich dir neue Türen öffnen. Aber ACHTUNG es gibt unzählige Blogs mittlerweile und auch hier gilt, sich in Geduld üben und mit Spaß an die Sache herangehen.

  • Wie schaffe ich es, von anderen Seiten „geteilt zu werden“?

Hier hilft es oft bestimmte Seiten zu verlinken, so werden diese bestenfalls auf dich aufmerksam und man hat die Chance vielleicht geteilt zu werden.

  • Ab wann kann ich eine Firma für eine Kooperation anschreiben?

Hierfür gibt es keine Faustformel. Kooperationen kann man immer machen, es kommt auch immer auf die Aktivität deiner Follower an. Es muss sich für Firmen lohnen und leider wird immer noch zuerst die bloße Follower-Anzahl gesehen. Was schade ist, denn oft haben gerade etwas kleinere Accounts eine viel höhere Interaktion, da der Account persönlicher ist und man einen besseren Überblick hat. Ich hatte damals meine ersten Kooperationen mit ca. 14.000 Follower, damals waren die Social Medias aber auch noch nicht so etabliert, wie es heute immer mehr der Fall ist. Ich rate immer dazu, sich erste eine feste Base aufzubauen und dann kann man sich über eine mögliche Kooperation die ersten Gedanken machen.

  • Ab wann kann ich Geld für ein Posting verlangen?

Früher hätte ich diese Frage anders beantwortet und heute weiß ich, dass ich wirklich viel zu spät ein Honorar für meine Arbeit verlangt habe. Aber wir bieten eine stinknormale Dienstleistung an, die sich „Internetwerbung“ nennt und eine angemessene Bezahlung sollte hierbei obligatorisch sein. Leider ist dies noch absolut nicht bei allen Firmen angekommen und ich appelliere an dieser Stelle an euch…Verkauft euch nicht unter Wert! Ihr gebt euch Mühe bei euren Postings/Texten und ein Honorar hat auch was mit der Wertschätzung für unsere Arbeit zu tun. Eine magische Zahl bei bezahlten Beiträgen ist in meinen Augen die 10.000 er Marke. Aber sicher gibt es auch genug Mädels unter euch, die schon vorher Geld verlangen, was ich total ok finde. Denkt an eines, wir haben alle die gleiche Arbeit mit einem Bild und man wird nicht nur für eine mögliche Steigerung der Verkaufszahlen bezahlt, Firmen/Produkte werden auch bekannter und man hat einfach auf eine Menge Arbeit mit der Erstellung eines Contents.

  • Wie viel Geld kann ich für ein Posting auf Instagram verlangen?

Immer wieder höre ich die 1% Regel, die irgendwann mal von größen Bloggern erfunden wurde. In der Realität ist diese oft schwierig umzusetzen, da leider immer noch zu viele Mädels alles umsonst machen und damit (ich will hier keinem zu nahe treten) den Markt kaputt machen. Denn warum soll ich in meinem Fall 1000 € für ein Bild zahlen, wenn Blogger XY es mit 80.000 Followern auch umsonst macht. Tauscht euch hier auch gerne immer mit Kolleginnen aus (okay Tabu-Thema..was ich für Mist halte). Ich habe ein paar Mädels, mit denen ich mich immer ausgiebig austausche, denn so kann man auch darauf achten, dass man sich eben nicht verheizen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook0Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email to someone

Tatjana

48 Comments

  1. Der Post ist richtig toll geschrieben meine liebe. Ich finde es immer richtig toll dass du deine Tipps so offen mit anderen teilst. xxx

  2. Liebe Tatjana,
    erstmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Ich freue mich so so wahnsinnig für dich und kann wirklich sagen, du hast es absolut verdient.
    Deine Bilder sind die perfekte Mischung aus „aus dem Leben gegriffen“ und professionell. Ich liebe es dir zu folgen und mag deinen Style und deine Art unheimlich gerne.
    Tausend Dank für diese tollen und wertvollen Tipps <3
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

    • Hallo Tori, awww du bist lieb vielen lieben Dank dir <3<3 du weißt ja, dass ich auch ein großer Fan von deinem Blog und deinen Bildern bin :-* lg Tatjana

  3. Ich finde es super, dass du so ehrlich bist und man einen Einblick hinter die „Kulissen“ erhält.
    Für mich, als Außenstehende, ist es immer noch ein Rätsel, wie man mit einem Instagram Account so viel Geld verdienen kann. Man zeigt ein paar nette Klamotten, die man geschickt bekommt, oder hält die neuen Nivea Duschschäume in die Kamera und erhält dafür bares. Wahnsinn. Andere Mädels gehen für wenig Geld (Thema MIndeslohn) neben dem Studium kellnern um sich ein paar hübsche Klamotten leisten zu können. Versteht mich nicht falsch, aber das ist meine Meinung. Die Relation passt einfach nicht.
    Keine Frage, ich schaue mir auch gerne die hübschen Fotos der ganzen Instagram Beautys an; habe aber immer im Hinterkopf was für ein Marketing und Geld dahinter steckt. Am schönsten ist es immer noch, wenn diese Damen von den Firmen Klamotten erhalten & diese dann einige Zeit später für Geld verkaufen. Da fehlen mir ernsthaft die Worte.

    • Hallo Antonia, ja mit der Relation hast du auf jeden Fall Recht und ich als Sozialarbeiterin habe ja nun was Gehalt angeht auch definitiv die andere Seite :-). Nur steckt oft mehr Arbeit hinter dem Augenscheinlichen als man oft denkt. Man hat quasi nie Feierabend und ich war glaube ich noch nie in meinem Leben so fleißig, wie ich es gerade bin :-). Aber klar ist es eine Branche, wo viel Geld hintersteckt und wo die Werbung aber eben auch funktioniert. Und zum Thema Kleidung weiterverkaufen muss man aber auch immer im Hinterkopf behalten, dass diese ja nie umsonst sind und für Arbeitnehmer ein Steuersatz von teilweise 30% und mehr anfällt:-), aber da hat man dann als Follower eben oft wenig Einblicke drin. Aber umsonst ist leider nie etwas 🙂 hab einen schönen Tag und danke für deine ehrlichen Worte :-* lg Tatjana

  4. Liebe Tatjana, ich als deine Stammleserin kann dich immer wieder für deine offenen Worte loben, so offen sind echt die wenigsten und ich ziehe meinen Hut vor dir 🙂 die 100k hast du aber mal sowas von verdient. Congrats lg Laura

  5. Hey Tatjana!
    Finde deine Ehrlichkeit super. danke für diesen Post. Wir stehen seid einiger Zeit mit unserer Follower-Zahl auf Instagram, aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen.
    Glückwunsch zu den 100.000! Hast du denn einen Link zu deinem Instagram Account? Der würde in dem Beitrag fast fehlen 🙂

    Liebe Grüße,
    Rebecca und Lara
    http://www.moresmore.com

    • Hallo ihr Lieben, der ist oben in meinem Reiter und seitlich auf der Startseite<3 genau immer dran bleiben, mache ich nicht anders 🙂 euch viel Erfolg weiterhin :-* lg Tatjana

  6. Erstmal herzlichen Glückwunsch zu 100k 🙂 vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Ich denke auch man sollte Instagram nicht verbissen sehen und Spaß an der Sache haben, denn Verbissenheit merken auch die Follower. Davon abgesehen sehe ich meinen Blog als Hauptmedium, weil ich da nicht abhängig bin … Stichwort Algorithmus …
    Also lieben Dank nochmal für deine vielen Infos liebe Grüße,
    Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Hallo Milli, oh ja ist auch eine schlaue Option:-) denn von Instagram wird man immer abhängig sein und es kommen ja jedes Mal neue Sachen ans Licht, die uns das Leben schwer machen :-/. Freut mich, wenn ich dir neue Infos geben konnte. Lg Tatjana

  7. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der 100.000 Follower, hast du dir verdient 🙂
    Und dann noch vielen Dank für die vielen Tipps, ich werd mal versuchen mich ein bisschen mehr an den ein oder anderen zu halten 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  8. Hi Tatjana,

    wenn es jemand verdient hat, dann du. Du bist wirklich immer super fleißig und engagiert. Du hast einen Widererkennungswert, kreierst tollen Content und man merkt, dass du auch als Sozialarbeiterin die ganze Sache mit der nötigen Distanz und dem Augenzwinkern siehst.
    Mach weiter so,

    deine Ari

  9. So verdient Liebes und ich finde es toll wie du alles machst – deine Bilder sind wirklich immer ansprechend und qualitativ hochwertig! Deine Tipps sind super und im Grunde mache ich es nicht anders, aber ich habe das Gefühl, dass es mittlerweile viel schwieriger ist, gesehen zu werden! Aber ich bleibe dran und mein Ziel ist tatsächlich die 10.000 zu knacken! <3 Liebste Grüße und mach weiter so!
    Alles liebe, Verena
    http://www.somehappyshoes.com

  10. Hallo Tatjana!

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.
    Was für mich nicht ganz aus dem Beitrag hervorgeht, mich aber wahnsinnig interessieren würde… Hast du selbst auf gekaufte Fans und die Unterstützung von Bots zurückgegriffen?

    Liebe Grüße Sabrina

    • Hallo Sabrina, danke dir :* zum Thema Bots, wusste ich bis vor ein paar Wochen noch nicht mal was das ist hihi, aber ich habe dann in anderen Posts etwas dazu gelesen. Ich selbst habe auf solche Hilfsmittel nicht zurückgegriffen und habe auch keine Ultra Hohe Likeanzahl oder wachse unnormal schnell, bei mir hat es auch 3,5 Jahre nun gedauert, andere erreichen das in 6-12 Monaten 🙂 also alles hart erarbeitet 🙂 lg Tatjana

    • Hallo Nina, ich bin Sozialpädagogin (genauer Suchtberaterin/it fast fertiger Suchttherapeuten-Ausbildung) 🙂 lg Tatjana

  11. Liebe Tatjana,
    auch von mir an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch zu 100K!
    Was für eine Leistung!!
    Aber wie du bereits in deinen Tipps schreibst – ohne Fleiß kein Preis! Viele sehen die Arbeit nicht, die hinter einem schönen Instagram-Account oder einem Blog mit regelmäßigem, hochwertigen Content steckt.
    Ich finde es großartig wie du dich entwickelt hast und freu mich schon, wenn wir bald die 200K feiern. 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.misssuzieloves.de

    • Hallo Susa, sehr lieb von dir <2 da wird es nicht sooo schnell zu kommen, aber ich arbeite weiterhin hart dran 😉 hab einen schönen Tag :-* lg Tatjana

  12. Toller Blogpost!
    Auf meinem Instagram Account ist es aktuell sehr ruhig geworden, weil mich das Studium total einspannt.
    Ich hoffe, dass ich ab August wieder durchstarten kann.

  13. Liebe Tatjana, auch ich habe wirklich mit dir mitgefiebert und mich richtig gefreut, dass du die 100.000 Marke geknackt hast. Du bist so herrlich sympathisch und gibst dich immer nahbar, das mag ich! Hut ab für das, was du geschafft hast. <3

  14. Liebe Tatjana,

    oh ich freue mich mit Dir. Kann mir sehr gut vorstellen, wie viel Du dafür gearbeitet hast. Echt der Hammer 🙂 da bist Du sicherlich jetzt total stolz. Du hast es Dir einfach verdient. Danke auch für Deine vielen Tipps <3

    Alles Liebe.
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

  15. Schade dass du Gewinnspiele nicht erwähnt hast. Die sind immer ein großer Follower-Booster, und diese hattest du auch genutzt. Das hätte ich mir on diesem Beitrag als Tipp erwartet.

    • Hallo Claudia, hätte ich jedes Detail erwähnt, wäre es ein Roman geworden;-) und ich denke ich habe euch schon mit wesentlich mehr Tipps versorgt, als die meisten je von sich preisgeben würden 😉 Lg Tatjana

  16. Liebe Tatjana, nochmsl Glückwunsch zu den 100K, freu mich total für dich. Insta lässt mich hingegen gerade ertwas verzweifen, wobei ich glaube das word sich auch wieder ändern.:)
    Toller Beitrag

    Lieben Gruß
    Bea

  17. Liebe Tatjana, wow! Herzlichen Glückwunsch meine Liebe! Ich bin so stolz auf dich! Nicht weil du die 100k erreicht hast, sondern weil du so bedenständig, nett und hilfsbereit geblieben bist! Das finde ich toll!!! <3
    Weiter so! Auf die nächsten 100k…

    Ganz liebe Grüße aus Italien,
    Mihaela

  18. Liebe Tatjana, ich freue mich sehr für dich und deinen Account! Wir kennen uns ja praktisch seit Beginn an! 🙂 Mach weiter so! Ich habe leider einfach nicht mehr so viel Zeit für meinen Blog und den Account, aber manchmal geht das Leben vor 😉

    Liebe Grüße
    Melli
    http://www.fashionargument.de

    • Hallo Melli, jaaa bei mir auch ich arbeite ja 30 Stunden in meinem Job und ich muss mich die Tage auch mal um einen neuen Post kümmern 🙂 lg Tatjana

  19. Dein Blog gefällt mir total gut und auch dieser Post ist einfach super hilfreich und es hat Spaß gemacht ihn zu lesen! Du kommst super sympathisch rüber! 🙂 Liebe Grüße, Benita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.