10 Tipps – “Wie bekomme ich meine erste Kooperation?”

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich meine “10-Tipps Reihe” endlich wieder aufleben lassen und melde mich nun mit folgendem Thema bei euch: “Wie bekommt man eigentlich seine erste Kooperation?”. Ja, es gibt Firmen, die kooperieren gerne mit Instagrammern oder Bloggern. Es gibt zwei Arten von Kooperationen, die häufig bei Bloggern angefragt werden und zwar die unbezahlte Kooperation gegen einen oder mehrere Artikel und die bezahlte Kooperation, wo es unterschiedlich gehandhabt wird, ob man den präsentierten Artikel auch behalten darf oder eben zurücksenden muss. Wenn man mit dem Bloggen oder Instagram anfängt, ist vor allem die erste Variante interessant für euch (ja, so habe ich auch angefangen). Aber wie kommt man überhaupt an eine Kooperation und wie läuft diese genau ab? All das versuche ich euch in meinen 10 Tipps kurz und knackig zu beantworten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. Wenn es Fragen geben sollte, beantworte ich sie euch natürlich sehr gerne per Mail oder per Insta-Direkt. Eure Tatjana

  1. Habe Geduld: Ein Account muss erstmal wachsen und sich etablieren. Viele Firmen beobachten einen Account erst einmal und schauen, ob dieser auch beständig ist und nicht zur ein paar Wochen existiert und dann wieder gelöscht wird. Außerdem muss sich eine gewisse Reichweite aufbauen, wo Firmen vermuten, dass ihr eine ideale Werbeplattform für deren Artikel seid.
  2. Ausschau halten: Gerade am Anfang habe ich einfach erstmal “Ausschau” gehalten und den Markt beobachtet. Welche Firmen haben im Prinzip überhaupt Interesse an Kooperationen und mit welchen Firmen kooperieren andere Blogger. Wird meine Nische angeboten, heißt: bin ich eine Modebloggerin, gibt es aktuell Modefirmen die kooperieren oder bin ich eine Foodbloggerin…..die potenziellen Kooperationspartner sollten zum Account und zur Zielgruppe, die ihr vertretet passen. Negativ Beispiel: Ich bin eine Beautybloggerin und bewerbe mich durchgehend nur bei Fitness/Ernährungs- Firmen.
  3. Selbst aktiv werden, aber bitte nicht nervenJa, über diesen Punkt gibt es unter den Bloggern geteilte Meinungen. Die einen warten lieber Jahre ab, bis mal die erste Anfrage im Mailpostfach liegt und die anderen Blogger werden auch selbst aktiv. Ich bin gerade am Anfang selbst aktiv geworden und habe Firmen angeschrieben. Warum auch nicht, meine Resonanz (auch wenn ich nicht nur Zusagen bekommen habe) immer durchgehend positiv. Außerdem lautet einer meiner Lebensmottos “Von nichts kommt nichts” und so ist es nun mal auch beim Bloggen. Okay eine Weltbloggerin wird sicher keine Firmen mehr anschreiben, aber hey….jeder fängt mal klein an. Natürlich müsst ihr lernen mit Absagen umzugehen und deswegen nicht gleich alles in Frage zu stellen.
  4. Media Kit und Blogger Email: Bitte bewerbt euch nur mit einem professionellen Media Kit, heißt ich habe zum Beispiel eine Power Point erstellt, wo ich meine Kontaktdaten, Referenzen und Werbemöglichkeiten genau aufgelistet habe. Perfekter weise könnt ihr eure aktuelle Followeranzahl und Unique Visitors noch hinzufügen oder ganz aktuell wie viele Views ihr zum Beispiel pro Video bei Snapchat habt. Bitte niemals von eurer privaten Email eine Anfrage absenden, dies ist leider sehr unprofessionell. Am besten legt ihr euch eine neue Maiadresse an, die am besten euren Blognamen oder euren Instagram-Namen beinhaltet.
  5. Authentisch bleiben: Bedeutet, überlegt euch genau welche Aufträge ihr annehmt oder welche Firmen ihr anschreibt. Seid ihr z.B. ein Foodblog für vegane Ernährung, nehmt doch um Himmels Willen keine Anfrage für Echtpelz an (okay doofes Beispiel….würdet ihr ja nicht machen) oder ihr tragt immer nur Streetwear und bloggt auf einmal eine Kooperation in einem Hosenanzug. Die Follower lieben euch so wie ihr seid und so wie sie euch kennengelernt haben. Meine Follower merken immer sehr schnell, wenn eine Kooperation habe, die nicht zu mir passt. Aber auch ich habe gerade am Anfang mich über jede Anfrage und Zusage gefreut und sicher auch mal Artikel gepostet, die nicht optimal zu meinem Account/Blog gepasst haben.
  6. Auch mal “Nein” sagen: Bedeutet soviel wie, nicht jede Anfrage für eine Kooperation annehmen. Mir fiel es gerade am Anfang schwer, Anfragen auch mal abzulehnen….”Was denken die nun bloß von mir?”, “Halten die mich jetzt vielleicht für überheblich?”, “Mhhh vielleicht hätte ich doch mal zusagen sollen” und “das ist so eine kleine Firma, die muss man ja eigentlich unterstützen”. Hierzu ein ganz klares “Nein”, ich habe in meiner Zeit als Bloggerin schon so manche Anfrage abgelehnt, da zum Beispiel die angebotenen Artikel gar nicht zu meinem Stil gepasst haben, gegen meine Moralvorstellungen verstoßen sind oder die Angebote einfach unverhältnismäßig waren. Außerdem muss man als Blogger auch mit einer Absage leben können, also können es Firmen erst recht.
  7. Sicht nicht “unter” Wert, aber auch nicht “über” Wert “Verkaufen”: Meint, dass man sich immer sollte versuchen realistisch einzuschätzen. Auch heute kriege ich noch sehr dreiste Anfragen, wo ich jedes Mal erschüttert bin und meine Arbeit nicht wertgeschätzt fühle. Auch anderen Bloggern geht es so und es zeigt häufig, dass einigen Firmen immer noch nicht bewusst ist, was die Blogger- und Instagramszene doch für einen Einfluss in der Werbung hat. Ein Beispiel wäre da vielleicht eine Anfrage, die ich mal von einem Juwelier bekommen habe, wo es hieß “Du darfst dir etwas für 20 Euro aussuchen und schreibst dafür einen Blogpost und machst ein paar Instagrambilder”. Man sollte aber auch nicht überheblich werden und zuviel Produkte oder Geld verlangen. Das kann Firmen abschrecken und diese werden sich vielleicht nie wieder bei euch melden, außerdem schraubt ihr damit die Erwartungen an euch ja auch sehr hoch und könnt diese vielleicht gar nicht mehr erfüllen.
  8. Sich mit anderen Bloggern austauschen und vernetzen: Dies hilft einem zum Beispiel sich an den aktuellen Preisen je Reichweite zu orientieren. Gerade am Anfang war auch ich sehr unsicher, was soll ich als Honorar verlangen oder wie viele Artikel will ich mir aussuchen dürfen. Außerdem kann man sich auch über potenzielle Kooperationspartner austauschen und Erfahrungen weitergeben. Ich habe auch ein paar Mädels, mit denen ich mich regelmäßig über Kooperationen austausche und wir und immer gegenseitig unterstützen.
  9. Sei zuverlässig und halte sich an angegebene Fristen: Fristen gibt es nicht umsonst und eine Kooperation ist ein “geben und nehmen”, ist der 20.09.15 als Zeitpunkt des Post ausgemacht worden, wird das Foto oder der Post nicht am 21.09.15 online gehen. Sind drei Fotos ausgemacht, poste ich keine zwei Fotos. Sich an die Kooperationsregeln zu halten sollte eine Ehrensache sein und nur so verschafft man sich einen guten Ruf und kriegt auch schon bald neue Aufträge. Klar man kann immer krank werden oder es kommt was ganz dringendes dazwischen, aber dann sagt man seinem Ansprechpartner Bescheid und bittet um Verständnis. Zum Glück haben wir es in der Regel nicht mit Unmenschen zu tun.
  10. Immer höflich bleiben: Ich reagiere auch auf die dreistete Anfrage immer höflich und vergreife mich nie im Ton, “Professionalität” ist hier das Stichwort oder wollt ihr in der Branche als “die Oberzicke mit Starallüren” gelten. Denn Achtung auch Firmen tauschen sich vielleicht untereinander aus. Außerdem möchte man ja auch selbst immer mit Respekt und Anstand behandelt werden.

Tatjana

46 Comments

  1. Hallo!
    Ich finde deine Tipps sehr schön 🙂
    Gut, dass du auch ein paar deiner eigenen Erfahrungen mit einbeziehst. 😀

    Liebe Grüße

  2. Toller Post, liebe Tatjana 🙂
    Ich persönlich hätte wahrscheinlich super viel Freude an Kooperationen 🙂
    Dafür brauche ich aber noch Unmengen von Followern vermute ich und das ist gar nicht so einfach, diese zu bekommen :-/
    Ich bleibe einfach weiterhin geduldig und vielleicht ergibt sich in 1-2Jahren ja doch mal die Möglichkeit zu Kooperationen. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben!

    Ganz liebe Grüße :-*

    • Hallo Laura, vielen Dank für dein liebes Feedback:-* Ja Geduld ist leider das A und O:-) aber ich bin mir sicher, dass du bald deine erste Kooperation bekommen wirst:-*

  3. Hallo Tatjana, mein Blog steht noch total in den Kinderschuhen, aber ich würde mich freuen wenn du mal vorbeischauen würdest 😉 stylelady.de
    Liebe Grüße, Julia

  4. Hey Tatjana,
    vielen lieben dank für deine tollen Tipps und dein Blog gefällt mir richtig gut <3
    Ich war vorher planlos wie das mit den Kooperationen so abläuft.
    Ich hoffe, dass ich auch mal angeschrieben werde. Eine Firma anzuschreiben traue ich mir irgendwie nicht zu 😀
    Muss man eigentlich Instagram haben? (irgendwie hat das jeder Blogger)
    Ich hatte mich da zwar mal angemeldet, aber irgendwie hab ich mein Account vernachlässigt. Bin eigentlich nur auf Facebook aktiv.

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schaust 🙂
    Allerdings gehts bei ums Sündigen *lach*

    LG Nancy

    • Hallo Nancy,
      vielen Dank für dein liebes Feedback. Also ich finde Instagram ist ein tolles Medium, um deine Leser zeitnah teilhaben zu lassen. Es wird ziemlich sicher noch weitere Posts aus dieser Reihe geben:-* lg Tatjana

    • Hallo Marie,
      ich werde die Tage noch mal einen neuen Post als Bloggerguide verfassen. Denke da sind für dich auch einige Antworten dann dabei. lg Tatjana

  5. Danke für die ganzen Tipps liebe Tatjana! 🙂 Danke für die ganzen Tipps, gerade als Anfänger sehr hilfreich!
    Ich blogge auch seit Anfang des Jahres und habe nächste Woche dank einer Kooperation ein Gewinnspiel – ich freue mich richtig und hoffe, dass es so weiter läuft 🙂

    Ganz liebe Grüße! <3
    Louise

    https://jovialouise.lima-city.de

  6. Danke, liebe Tatjana. Gerade mir als Anfänger unter den Bloggern hat dieser Post sehr weitergeholfen. Danke für die ganzen Tipps!

    Ganz liebe Grüße,
    Svenja

  7. Liebe Tatjana!
    Neugierig habe ich diesen Post verschlungen und ich finde ihn sehr hilfreich. Habe ich doch meinen Blog erst seit drei Wochen online. Auch ich möchte demnächst einige Kooperationsanfragen versenden und bin deshalb sehr dankbar für Ratschläge und Tipps.
    Herzlichst!
    Eva

  8. Sehr gute sinnvolle Tipps! Unser Blog ist zwar erst recht neu und wird kaum gesehen (was ich schon schade finde auch wenn wir noch ganz am Anfang stehen), aber man kann sich ja trotzdem schon mal für später anschauen wie eine Kooperation zustande kommen kann! Vielen Dank, und schön geschrieben:)

  9. Vielen Dank Tatjana für den tollen Post,
    bei mir geht es gerade los mit den Kooperationen und ich habe bisher sehr positive und nette Kontakte gehabt. In der Tat ist Geduld das A und O, aber ich habe einfach Spaß am Schreiben und am lesen 🙂 Folge erstmal deinem Blog-gefällt mir gut.
    Liebste Grüße
    Tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

  10. Sehr interessant! Ich feiere gerade “Blog-Geburtstag” und habe mir überlegt zu diesem Anlass könnte ich ja mal ein Giveaway machen. Meinst du ich könnte mir dafür ein klitzekleines Geschenk für den Gewinner sponsorn lassen? Wen schreibe ich dafür am besten an?

    • Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag:-). Also ich würde kleinere Labels anschreiben, die Produkte vertreiben, die deine Follower auch lieben. Liebe Grüße Tatjana

  11. Hallo liebe Tatjana,
    wie läuft das den ab, wenn Firmen dich anfragen für eine Kooperation?
    Freue mich über deine Antwort.
    Ganz liebe Grüße!

    • Hallo Melissa,
      ich beantworte grundsätzlich alle Nachrichten (außer unverschämte Anfragen), dann kläre ich die Konditionen und schaue, ob die Produkte zu mir passen:-) lg Tatjana

  12. Danke für die tollen Tipps!
    Vorallem für mich waren sie sehr hilfreich da ih vor gut bzwei wochen erst meinen Blog erstellt habe.

  13. Liebe Tatjana,
    danke für deine Tipps!!!! Dein Post ist nun etwas älter, dennoch hätte ich eine Frage. Wie unterscheidest du zwischen seriösen und unseriösen Anfragen? Es fällt mir total schwer einzuschätzen, ob ein Angebot dreist ist, oder eben nicht. Ich habe einen kleinen Instaaccount und zuvor nie über Kooperationen nachgedacht, allerdings erhalte ich in letzter Zeit Anfragen von US Firmen und überlege was ich nun mit diesen mache. Ignorieren? Mehr Infos einholen? Sorry, für die blöden Fragen, ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen könnte! 🙂
    Vielen lieben Dank!

    • Hallo Annette, vielen Dank für deine Idee:-* ich werde dazu noch diese Woche einen Blogpost veröffentlichen:-) Also sei gespannt. Lg Tatjana

  14. Hey Tatjana,

    schöner Post. 🙂 Mal eine Frage: Kannst du vllt erklären, wie es dann danach weitergeht? Also bekommt man da einen Vertrag zugeschickt, den man unterschreibt oder läuft das alles online ab? Ich frage mich das grad auch immer bei Bloggern, die ständig unterwegs sind.. man hat doch nicht überall einen Drucker oder einen Scanner, womit man dann die Unterschrift abgeben kann? Oder die Post landet zu Hause an der Postadresse und man befindet sich grade in einem anderen Land ohne feste Adresse..? Fragen über Fragen. 😉 Über eine Antwort würde ich mich echt freuen! 🙂

    lg, Alex

    • Hallo Alex, also zu der Unterschrift, die kann man zum Teil schon per App und dann fax/mail ableisten 🙂 ob mit oder ohne Vertrage ist unterschiedlich. Meistens reicht der Mail-Kontakt als Verhandlungs-Grundlage aus:-). Ich lasse meine Post zu meiner Adresse oder zu meinen Eltern senden 🙂 Lg Tatjana

  15. Hey! Cooler Beitrag! Wenn du Lust hättest zu dem Thema auch mal etwas auf unserem Blog zu schreiben würden sich unsere Leser bestimmt freuen und auch gerne mal bei dir vorbei schauen 🙂

  16. Hey Tatjana,
    Du hast echt nen tollen blog. Dein beitrag hat mir auch sehr geholfen
    Würde mich sehr freuen, wenn du auch bei mir vorbeischaust und Feedback hinterlasst.:) Mein Blog ist in der Anfangsphase und benötigt etwas unterstütztung

  17. Super tolle Tipps wirklich ganz toll würde mich auch gern mit Kooperationen beschäftigen bekomme als auch Anfragen aber das Problem ist immer muss man etwas kaufen dann bekommt man halt Prozente und so aber ich will halt nicht immer gleich was kaufen wäre cool wenn du mir da einen Tipp geben könntest und würde mich mega freuen wenn du bei mir auf Instagram vorbei schaust 🤗😊 Instaname : tinkabell_23

  18. Hallo Tatjana,
    sehr tolle, interessanter und für mich sehr informativere Beitrag.
    Für mich als Bloggerneuling ist das ganze Kooperationsthema noch total neu und habe deine Beitrag gerade einfach über google gefunden.
    Daumen hoch für dich 🙂
    Viele liebe Grüße anja

  19. Hej 🙂

    Ich finde deine Tipps echt mega hilfreich leider muss ich sagen bin ich auch nicht der geduldige mensch , mein Account hat über 800 abos leider kam bisher noch nichts.
    Vllt könntest du mal bei mir vorbei schauen:)

    _katjawuttke_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.